Kein Helmobligatorium für Radfahrer!

Ich bin gerade über einen Blogeintrag gestolpert, welcher Nachteile eines Helmobligatoriums für Radfahrer aufzeigt. Er ist in englischer Sprache geschrieben:

Ich möchte hier kurz die wichtigsten Punkte aufgreifen:

  • Die verbesserte Gesundheit des Radfahrers wiegt schwerer als die erhöhte Gefahr im Strassenverkehr.
  • Es gibt weitaus wichtigere Dinge, welche man tun müsste, um die Strassen sicherer zu machen.
  • Radfahren ist statistisch dort am Sichersten, wo viele Leute radfahren und weniger Helme getragen werden!
  • Leute mit Helmen fahren schneller und gefährlicher, so dass die Vorteile eines Helmes zunichte gemacht werden.

Das sind nicht leere Behauptungen: Wer die im Eintrag verlinkten Webseiten liest, wird noch meer Fakten zu lesen bekommen, welche gegen ein Helmobligatorium sprechen.

Eine letzte Bemerkung! Ich will nicht sagen, dass der Helm für den Einzelnen nicht die Sicherheit erhöhen kann; verschiedene Unfallstatistiken sprechen aber klar gegen das Obligatorium. Dazu kommt noch, dass häufig die Anzahl der gefahrenen Velokilometer nach der Einführung eines solchen Obligatoriums nicht unwesentlich zurückgeht, da die Leute ihr Fahrrad weniger für Gelegenheitsfahrten benutzen – man kann sich darüber streiten, ob dies Sinn macht, das ändert aber nichts an der vorher genannten Tatsache.

Published on 2006-06-14 in Politik
Subscribe to the Newsletter or the RSS feed if you want to be kept up to date.

© 2005 - 2017 Matthias Kestenholz