Rede Nachtzuschlag

Laut Bericht des Tages-Anzeigers von Anfang Oktober 2010 sind Zugbegleiter bei der Kontrolle im Nachtnetz einem erhöhten Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Darauf hat eine Versammlung von rund 100 Zugchefs der Zürcher S-Bahn hingewiesen. Kontrollen sind nötig und wichtig. Das Wissen über den Nachtzuschlag ist nicht weit verbreitet, oder es wird häufig auch nicht verstanden, weshalb zusätzlich zum normalen Fahrausweis oder Fahrticket Mehrkosten verrechnet werden. Der Aufpreis ist denn auch das grösste Konfliktpotential im Nachtverkehr. Die Abschaffung des Zuschlages würde das Personal vom psychischen Druck entlasten, in heikle Situationen zu geraten. Die drohende Busse führt nicht selten zu Diskussionen und Handgreiflichkeiten, welche die Sicherheit der Nachtschwärmer und des Personal im verschlechtert.

Das Nachtangebot ist insbesondere am Wochenende immer sehr gut ausgelastet. Die Kostendeckung des Nachtangebotes sei sehr gut, besser als bei der Versorgung von Randregionen. Es ist also aus rein ökonomischer Sicht nicht einzusehen, weshalb einseitig ein Nachtzuschlag erhoben wird. Hier geht es um die ideologische Frage, ob wir eine 24-Stunden-Gesellschaft wollen oder nicht.

Liebe SVP: Hier könnt ihr mithelfen, die Sicherheit zu erhöhen, und die Arbeitenden zu entlasten.

Die Fraktion der Grünen und AL haben diese Frage intensiv diskutiert und wird sich mehrheitlich für diesen Minderheitsantrag aussprechen.

Published on 2011-02-15 in Politik
Subscribe to the Newsletter or the RSS feed if you want to be kept up to date.

© 2005 - 2017 Matthias Kestenholz